Qualitätstürchen statt Quality Gates

Dr. Sven Amann

Since this post accompanies a talk in German, it is written in German, too.

Koordinaten

 

Zusammenfassung

Quality Gates, wie sie in vielen Software-Entwicklungsprozessen definiert sind, funktionieren in der Praxis meist nicht wie gewünscht, da sie zu schwergewichtig sind und ihr Feedback viel zu spät kommt.

In diesem Vortrag zeige ich auf, wie jüngere Entwicklungen im Bereich Code-Collaboration-Platforms (GitHub, Bitbucket, GitLab und Co.) es erlauben, eine viel schlankere und wirksamere Form von Quality Gates zu etablieren. Diese "Qualitätstürchen" werden einerseits erst durch Innovationen wie Infrastructure-as-Code ermöglicht, integrieren andererseits aber seit langem bekannte Methoden wie Code Reviews. In Kombination ermöglicht dies Qualitäts-Feedbackschleifen, die bzgl. Umfang und Geschwindigkeit bis vor Kurzem kaum vorstellbar gewesen wären. Erste Erfahrungen mit diesen Verfahren geben Hoffnung, dass damit den Qualitätssicherungsmaßnahmen endlich die zentrale Rolle im Entwicklungsprozess zukommt, die ihnen seit Langem fehlt.