Kunden

Case Study

Technologiebewertung


Die azh weiß heute, dass ihr Abrechnungssystem auf einer soliden technologischen Basis steht.

Die Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe GmbH, azh, zählt zu den bundesweit führenden Abrechnungshäusern im Gesundheitswesen. Die azh entwickelt ihr zentrales Abrechnungssystem – eine verteilte, performance-kritische Anwendung – mit einem Team erfahrener Java-Experten im eigenen Haus. Wie alle Java-Enterprise-Systeme baut das Abrechnungssystem auf einer umfangreichen technologischen Basis auf, bestehend aus Applikationsserver, Datenbank, Regel-Engine und diversen Bibliotheken. Angesichts dieser technologischen Vielfalt ist die azh an einer objektiven und strukturierten Bewertung der Zukunftsfähigkeit ihrer Basistechnologien interessiert.

Auftrag


Im Rahmen eines umfangreichen Architekturaudits identifizieren wir die für das Abrechnungssystem relevanten Technologien. Aufgrund der für Java-Systeme üblichen Menge von mehr als 80 Bibliotheken werden diese mit einer automatischen Analyse selektiert, die bewertet, wie stark eine Anwendung von einer Bibliothek abhängt. Jede einzelne ausgewählte Technologie wird anhand eines Bewertungsschemas auf ihre Zukunftsfähigkeit sowie ihre Eignung für das Abrechnungssystem überprüft. Dabei werden unterschiedliche Aspekte wie die Lizensierung, die Erweiterbarkeit und der Verbreitungsgrad beleuchtet. Ergebnis der Untersuchung ist eine Übersichtsmatrix sowie eine abschließende Beurteilung hinsichtlich möglicher Risiken.

Nutzen


Die azh hat nun einen umfassenden Überblick über die technologische Basis ihrer Anwendung und kennt die Rolle der über 80 verwendeten Bibliotheken. Sie kennt die Stärken und Risiken jeder untersuchten Technologie und kann fundierte Entscheidungen über deren weitere Verwendung treffen. Bei zukünftigen Einführungen neuer Technologien kann die azh das eingesetzte Bewertungsschema verwenden um deren Eignung für das Abrechnungssystem bereits im Vorfeld zu beurteilen.